Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Fachausbildung Berater*in Patientenverfügung + Vorsorgevollmacht 07

22. Juli / 09:00 - 24. Juli / 16:00

- Euro645

Die Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind Teil professioneller Eigenvorsorge, und sollten jedem Volljährigen wichtig sein, um im Fall der Fälle medizinisch so versorgt zu werden, wie sie es wünschen. Sich in dem Bereich neutral, multidisziplinär und fachlich exzellent fortzubilden, ist oft kaum möglich.

Dieser Umstand war Anlass genug, die besten Spezialisten aus dem Medizinrecht und der Palliativmedizin in Deutschland für die 3-tägige Fachausbildung zu gewinnen. Diese multiprofessionelle Fachausbildung wird laut den Feedbacks der Teilnehmer als einzigartig angesehen. Alle bisher ausgebildeten Fachberaterinnen und Fachberater beraten heute in Betreuungsvereinen, bei karitativen Trägern, in Hospizvereinen, in Pflegestützpunkten, in Pflegeheimen und in Sozialdiensten von Krankenhäusern.

In der Fachausbildung werden alle medizinischen, juristischen, ethischen und kommunikativen Fragen, die bei diesem Thema aufkommen, selbstverständlich beantwortet. Wert legen wir darauf Ihnen die Rechtsberatungsgrenzen des BGH, des OLG Karlsruhe und des Amtsgericht Northeim aufzuzeigen

Lernen von den Besten

Als Teilnehmerin und Teilnehmer werden Sie von drei namhaften Spezialisten aus der Pflege, der Palliativmedizin, des Medizinrechts und der Kommunikation praxisnah ausgebildet.  

Tanja Unger

Rechtsanwältin in Deutschlands renommiertester Medizinrechtsanwaltskanzlei, hat höchstrichterliche Urteile vor dem Bundesgerichtshof und dem Bundesverfassungsgericht mit erwirkt  

Dr. med. Wolfgang Schulze

Palliativmediziner, Bayreuth, Aufbau und ehem. Leitung der Palliativstation Krankenhaus Bayreuth, SAPV 

Ulrich Welzel

ehemaliger Banker, Berater und Trainer Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, Ethikberater im Gesundheitswesen (Moderation  Klinisches Ethik-Konsil (KEK)), Prüfer für „Gesundheit im Voraus planen (GVP), Hospizbegleiter, Sanitäter, betriebliches Notfallmanagement, Notfallseelsorger, Betrieblicher Pflegelotse,

Multidisziplinäre Gruppen

Von Beginn an setzen wir auf multidisziplinäre Ausbildungsgruppen, wo die Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachbereichen kommen, und sich sehr gut ergänzen.

  • Pflegedienstleitung
  • Pflegeheimleitung
  • Pflegestützpunktleiterinnen
  • Banker
  • Hospizbegleiter
  • Palliativmedizin
  • Juristen
  • Berufsbetreuer
  • Betreuungsrichter
  • Finanzdienstleister
  • Rettungskräfte
  • Allgemeinmediziner
  • uvm.

Diese multidisziplinäre Zusammensetzung macht die Ausbildung einmalig, weil viele Facetten ineinander greifen. Die Teilnehmer sind nach der Fachausbildung in der Lage im Informationsgespräch auf medizinische, juristische, ethische und kommunikative Fragen zu antworten, selbstverständlich immer in den klaren Grenzen des Rechtsdienstleistungsgesetzes.

Was passiert, wenn ich meinen Willen nicht mehr bilden oder verständlich äußern kann?

Dann ist es für Familienangehörige/Bevollmächtigte und alle medizinischen Behandler sinnvoll zu wissen, welche Behandlung der Betroffene wünscht, verlangt oder verbietet. Liegt eine schriftliche Patientenverfügung vor, ist das immer gut, auch wenn rechtlich gesehen die mündlichen Aussagen an gesunden Tagen gelten. In dieser Situation ist es für den Betroffene wichtig, eine bevollmächtigte Vertrauensperson zu haben, die seine Angelegenheiten in seinem Sinne umsetzt.

Das Training zeigt an realen (anonymisierten) Fällen, auf was Menschen achten sollten, wenn sie sich für eine Patientenverfügung entscheiden.

Inhalte:

  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht
  • Palliative Krisenvorsorge
  • Selbst- und Fremdbestimmung
  • Kommunikation im Fall der Fälle
  • Rechtssicherheit von Formularen und Vordrucken
  • Geltung unterschriebener Vollmachten und Verfügungen
  • Wo finden Interessenten seriöse Beratung?
  • Notarielle Beurkundung – Ja oder Nein?
  • Juristische Durchsetzung bei Meinungsverschiedenheiten mit medizinischen Behandlern
  • Professionelle Ansprache und Gesprächsführung
  • Aufbau Veranstaltung
  • Umfangreiches Material, Literaturtipps und Hilfen

Trainingsart

  • Online-Ausbildung

Zielsetzung

  • Tiefer Einblick ins Betreuungsrecht
  • Kennen der wesentlichen Rechtsprechung
  • Sichere Ansprache und Information für Ratsuchende
  • Erweiterung Ihrer fachlichen Kompetenz und sofortiger Einsatz

Garantie:

Theorie und Praxis stehen in einem ausgewogenen Verhältnis. Nach Ausbildungsende senden wir Ihnen das Ausbildungszertifikat und umfangreiche Unterlagen zu.

Dauer:

3 Tage

Ihre Investition:

645 € brutto

Reservieren Sie sich jetzt Ihren Platz:

Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage ist eine Bestätigung Ihrer E-Mail Adresse nötig. Sie werden durch die Bestätigung in meinen Verteiler eingetragen. Sie stimmen zu, dass ich Ihnen E-Mails mit Informationen zu meinen Seminaren zusende. Sie können diese Einwilligung jederzeit durch die Nutzung des Abmeldelinks, welchen Sie am Ende jeder E-Mail finden widerrufen. Hier finden Sie meine Datenschutzbestimmungen.

Details

Beginn:
22. Juli / 09:00
Ende:
24. Juli / 16:00
Eintritt:
Euro645
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , ,
Webseite:
www.ratgeber-patientenverfuegung.de

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Ratgeber Patientenverfügung
Telefon
+49 171 327 43 80
E-Mail
info@ratgeber-patientenverfuegung.de
Veranstalter-Website anzeigen

Details

Beginn:
22. Juli / 09:00
Ende:
24. Juli / 16:00
Eintritt:
Euro645
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , ,
Webseite:
www.ratgeber-patientenverfuegung.de

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Ratgeber Patientenverfügung
Telefon
+49 171 327 43 80
E-Mail
info@ratgeber-patientenverfuegung.de
Veranstalter-Website anzeigen